Fantasieinseln

Nicht jede Insel gibt es (leider) wirklich. Einige Inseln, durchaus auch bekannte wie Lummerland, entspringen reiner Fantasy. Hier einige Fantasieinseln.

1492 fertigte Martin Behaim seinen ersten Erdapfel an. Auf dem ältesten heute noch erhaltenen Globus stellt Behaim die Welt da, wie sie Ende des 15. Jahrhunderts vor der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus bekannt war. Ohne Amerika, dafür aber mit zahlreichen Fantasie-Inseln im Atlantik.

Seefahrer und Abenteurer erfanden häufig neue Eilande - manche sind noch heute auf Karten verzeichnet. Diese Inseln, wenn sie ab und an auch reiner Phantasie entsprangen, finden sich unter Phantominseln.

Utopia

Utopia, Titel eines philosophischen Dialogs von Thomas Morus. Erschien 1516. In Utopia schildert Thomas Morus eine ferne ideale Gesellschaft. Eine Sozialutopie aus dem 16. Jahrhundert.
Utopia

Lummerland

Lummerland ist eine Fantasyinsel, erfunden von Michael Ende. Zu den Bewohnern zählt unter anderem Jim Knopf, der zusammen mit Lukas, dem Lokomotivführer und der Lokomotive Emma die Insel verlässt und so allerhand Abenteuer erlebt.
Lummerland

Phantominseln

Phantominseln, auch Scheininseln (englisch Flyaway Islands) sind Inseln, die obwohl sie auf historischen Karten verzeichnet sind oder in historischen Schriftstücken beschrieben wurden, wohl nie wirklich existiert haben.
Phantominseln
Insel Lexikon | Impressum | Insellexikon | 2017