Robben Island

Roben Island liegt etwa sieben Kilometer von der südafrikanischen Stadt Kapstadt entfernt im Atlantik. Robbeneiland (afrikaans) wurde bis in Mitte der 1990er Jahre als Gefängnisinsel genutzt, danach wurde das frühere Gefängnisgebäude zu einem Museum umgestaltet und die Insel zu einem Natur- und Nationaldenkmal umgewidmet.

Berühmtester Gefangener auf Robbeneiland war Nelson Mandela, der fast zwei Jahrzehnte seiner insgesamt 27jährigen Haftstrafe in einer nur vier Quadratmeter großen Einzelzelle verbrachte.

Lage und Größe Robben Island

Robben Island ist etwa fünf Quadratkilometer groß.Die flache Insel erstreckt sich auf etwa 3,3 mal 1,9 Kilometer. Die höchste Erhebung ist 30 Meter hoch. Bis zum Festland sind es etwa sieben Kilometer.

Nutzung als Gefängnisinsel

Die Robben Insel wurde bereits im 16. Jahrhundert als Sträflingskolonie genutzt. Da die Insel vom kalten Benguela-Strom aus dem Südatlantik umflossen wird, machte die kalte und gefährliche Strömung Ausbruchsversuche von der Insel ebenso fast unmöglich wie die Entfernung zum Land. Im Laufe der Geschichte saßen auf Robben Eiland immer wieder auch in Kapstadt unerwünschte Menschen ein, auch politische Gefangene aus anderen niederländischen Kolonien . Um nach Robben Island zu kommen musste man aber nicht kriminell sein, die Insel wurde bis in das 20. Jahrhundert auch als Lager für Aussätzige genutzt.
Mitte des 20. Jahrhunderts diente die Insel dann eine Zeitlang als Militärbasis, 1961 wurde sie wieder zur Gefängnisinsel. Südafrika internierte in der Apartheid vor allem politische Gefangene (wie Nelson Mandela) aber auch Kriminelle.

Politische Gefangene auf Robben Island

Nelson Mandela war der bekannteste der politischen Gefangenen auf Robben Island. Kgalema Motlanthe, südafrikanischer Vizepräsident und zwischen 2008 und 2009 Präsident von Südafrika, saß zehn Jahre (bis 1987) auf Robben Island im Gefängnis. Und auch Jacob Zuma (seit 2009 Staatspräsident von Südafrika) musste mehrere Jahre auf der Gefängnisinsel (ab 1963) verbringen. Oder auch Amos Masondo, heute Bürgermeister von Johannesburg.

Gefängnisinsel Robben Eiland heute

Bis 1982 saß Nelson Mandela, verurteilt 1964 zu lebenslanger Haft wegen Sabotage und bewaffnetem Kampf, auf Robben Island. Nach 18 Jahren im berüchtigsten Gefängnis Südafrikas für politische Häftlinge wurde Mandela mehrfach in andere Gefängnisse verlegt und am 11. Februar 1990 schließlich entlassen.

1991 wurde das Hochsicherheitsgefängnis für politische Gefangene auf Robben Island aufgelöst. Der Trakt für gewöhnliche Kriminelle existiert seit 1996 nicht mehr. Seit 1997 kann die ehemalige Gefängnisinsel auch besichtigt werden.

Heute ist Robben Island eine nationale Gedenkstätte, ein viel besuchtes Museum und seit 1999 auch Weltkulturerbe der UNESCO.

Webseite Robben Island (englisch)


 

Insel Lexikon | Impressum | Insellexikon | 2017