Definition Insel

Eine Insel ist eine Landmasse, die auch bei Flut über den Wasserspiegel hinausragt. Die Landmasse kann sowohl in einem Meer aber auch in einem Binnengewässer liegen, wie die Inseln Mainau und Lindau im Bodensee. Dazu muss die Landmasse vollständig von Wasser umgeben sein, das Gesamtgebilde allerdings darf nicht als eigener Kontinent gelten. So würde Australien die Definition einer Insel erfüllen, die Landmasse ragt auch bei Flut über den Wasserspiegel hinaus und ist vollständig von Wasser umgeben.

Kleiner Felsbrocken = Insel?

Auch kleine Felsbrocken im Meer können demnach Inseln sein. Für die Einstufung als Insel spielt es keine Rolle, ob der Platz ausreicht, um auf ihr zu Leben zu können oder nicht. Inseln sind so auch die Schären vor der skandinavischen Ostseeküste oder Holme im Nordatlantik, ebenso kleinste Motus von Atollen südlicher Ozeane.

Insel Definition Kanada


In Kanada gilt die Insel-Definition nicht. Eine Insel wird erst dann zur Insel, wenn auf einem Stück Land ein Baum wächst. Die Definition wurde getroffen, da nach kanadischen Gesetzen nur auf solchen Landmassen gebaut werden darf. Wäre Grönland, immerhin die größte Insel überhaupt, völlig Baumfrei, wäre es nach kanadischer Definition keine Insel.


 

Insel Lexikon | Impressum | Insellexikon | 2017