Devon Island - größte unbewohnte Insel der Welt

Die größte unbewohnte Insel der Welt ist Devon Island im Arktischen Ozean. Devon Island ist die zweitgrößte der Königin-Elisabeth-Inseln und gehört zum Territorium Nunavut (Kanada). Devon Island ist 55.247 Quadratkilometer groß. Auf der Insel gibt es die Überreste der Siedlung Dundas Harbour (Dundas Hafen). Die Siedlung an der Südküste von Devon Island ist heute allerdings verlassen.

Der östliche Teil der Insel ist von einer 500 bis 700 Meter dicken Eiskappe, der Devon Ice Cap bedeckt. Die höchste Erhebung von Devon Island ist 1920 Meter hoch und liegt in den Treuter Mountains. Aber auch die restliche Insel ist unwirtlich. Wegen ihrer Höhe und ihrer nördlichen Lage besitzt Devon Island nur spärliche Vegetation, Moschusochsen und Lemminge wohnen noch hier.

Geschichte von Devon Island

Entdeckt wurde Devon Island 1616 von William Baffin. William Edward Parry nannte die Insel dann zunächst Nord-Devon (nach der englischen Grafschaft Devon). Die Siedlung Dundas Harbour wurde 1924 gegründet. 1936 verließen die Familien den Ort, zu Beginn der 1940er Jahren kamen dann wieder Siedler, endgültig aufgegeben wurde Dundas Harbour dann 1951. Von der Siedlung sind nur noch Ruinen erhalten.

Haughton-Krater

Bekannt ist Devon Island wegen des Haughton-Kraters, der durch den Einschlag eines Meteoriten vor etwa 38 (plus minus 2 Millionen Jahren) entstand und einen Durchmesser von etwa 23 Kilometern hat.

Mars Society auf Devon Island

Devon Island gilt zwar als unbewohnt, ab und an sind aber doch Menschen auf der Insel zu finden. So führt die Mars Society auf Devon Island ein Projekt durch, um eine bemannte Mission zum Nachbarplanet zu proben. Sechs Crewmitglieder leben dann Wochen in dem Mars Habitat (MARS, Mars Arctic Research Station), ihr Modul verlassen sie dann nur in Raumanzügen. Die Gegebenheiten auf der Insel sind denen auf dem Mars sehr verwandt. Die eisigen Temperaturen kommen dem Marsklima dabei sehr nahe. Die Crews, die in dem Habitat als Mars-Astronauten lebten, durchlebten alle Phasen einer Marsmission. Die Basis wurde in der Nähe eines Kraters errichtet, der rund 20 Kilometer im Durchmesser ist und vor etwa 38 Millionen Jahren durch einen Meteoreinschlag entstanden ist.

Devon Island in Zahlen

Größte unbewohnte Insel der Welt.
Zweitgrößte Insel der Königin-Elisabeth-Inseln.
Sechstgrößte Insel Kanadas.
Auf Platz 27 der größten Inseln der Welt.
Größe: 55.247 Quadratkilometer.
Einwohner: 0
Temperaturen: Im Winter minus 50 Grad Celsius. Wenn es richtig warm wird im Winter auch mal 10 Grad plus.
Gehört zu: Kanada
Liegt in: Arktischen Ozean
Höchster Punkt: 1920 Meter (Treuter Mountains)


 

Insel Lexikon | Impressum | Insellexikon | 2017