Die 20 schönsten Inseln der Welt

Aufgestellt wurde die Liste der 20 schönsten Inseln der Welt für das Jahr 2010 von den Leserinnen und Lesern der britischen Ausgabe des Reisemagazins Condé Nast Traveller.

Für die Umfrage mussten die Leserinnen und Leser sich in acht Kategorien entscheiden. So landeten die Malediven nur auf Platz drei in der Gesamtwertung, bekamen aber die meisten Punkte in der Kategorie Strände. Die zu Griechenland gehörenden Kykladen auf Platz vier lagen auf Platz eins in der Kategorie Essen und Restaurants. Sizilien bestach viele dadurch, dass die Insel wohl recht preiswert ist und die Menschen sehr freundlich.

1. Hongkong

Etwas ungewöhnlich ist Platz eins der schönsten Inseln der Welt, da liegt nämlich Hongkong. Aber die Millionenmetropole liegt nun mal auf einer Insel und besticht wohl durch ihre Attraktionen. Die ehemalige britische Kronkolonie liegt an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln.

2. Sizilien

Sizilien landet in der Liste der schönsten Inseln der Welt zwar nur auf Platz zwei, ist aber immerhin die schönste Insel Europas und damit auch des Mittelmeers. Ganz passend für die Größte der Mittelmeerinseln. Sizilien gehört zur Republik Italien und liegt südwestlich vor der Stiefelspitze Italiens. Markantes Merkmal der Insel Sizilien ist der Vulkan Ätna.

3. Malediven

Die drittschönste Inselgruppe der Welt sind die Malediven mit ihren von Palmen gesäumten Traumstränden und dem türkisfarbenen Wasser. Die Malediven sind ein Inselstaat im Indischen Ozean nahe der Südspitze Indiens. Die Gruppe besteht aus mehreren Atollen und über 1000 Inseln, von denen allerdings nur 220 von Einheimischen bewohnt und 87 weitere für touristische Zwecke genutzt werden.

4. Kykladen

Die Inselgruppe der Kykladen liegt im Ägäischen Meer und gehört zu Griechenland. Die Kykladen sind eines der beliebtesten touristischen Reiseziele in Griechenland. Verwaltungssitz sowohl der Präfektur als auch der Periferia ist die Stadt Ermoupoli auf der Insel Syros.

5. Balearen

Die Balearen mit Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera landeten in der Liste der schönsten Inseln der Welt auf Platz fünf. Die Inseln gehören zu Spanien und liegen im Mittelmeer.

6. Korsika

Korsika im Mittelmeer gehört zu Frankreich. Die Insel reizt insbesondere Wanderer mit ihrem Hochgebirge. Die Insel ist sehr gebirgig. Etwa 86 % der Insel sind Bergland und nur 14 % Küstentiefland. Korsika hat eine durchschnittliche Höhe von 568 m (Sardinien: 344 m, Sizilien: 441 m). Auf Korsika ragen 50 Zweitausender in den Himmel. Der höchste Berg ist der Monte Cinto mit 2706 m, der nur 24 km von der Westküste entfernt liegt.

7. Kuba

Kuba in der Karibik. Zwar ein sozialistisches Land, aber der Tourismus bringt wichtige Devisen (Dollar von Erzfeind USA) ins Land. Der Tourismus auf Kuba begann übrigens als die Prohibition (Verbot des Verkaufs von Alkohol) in den USA galt. Insbesondere von Florida aus war es nicht weit nach Kuba, wo man Alkohol trinken konnte und auch dem Glücksspiel frönen konnte.

8. Seychellen

Die Seychellen liegen im Indischen Ozean und zwar östlich von Afrika und nördlich von Madagaskar und Mauritius. Die Seychellen verfügen über zwei Orte, die von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurden. Auf den Seychellen existieren weder Tropenkrankheiten noch suchen Wirbelstürme den Inselstaat heim. Auch giftige Lebewesen sucht man auf den Inseln vergeblich. Der Strand von Anse Source d`Argent erlangte Berühmtheit durch Werbespots von Bacardi, Rafaello und anderen Firmen. Er befindet sich auf der viertgrößten Insel der Seychellen, La Digue.

9. St. Lucia (Saint Lucia)

Die Insel St. Lucia gehört zu den Kleinen Antillen (Karibik) und da zu den Inseln über dem Wind. Das riesige Lavagebiet der Insel wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Die Insel ist ein unabhängiger Inselstaat.

10. Kreta (Griechenland)

Kreta, die größte griechische Insel im Mittelmeer, ist vor allem bei Wanderern sehr beliebt. Möglich ist aber natürlich auch ein gemütlicher Urlaub am Strand. Auf dieser Insel herrscht ein gleichmäßiges Mittelmeerklima. Kreta ist mit seinen zirka 300 Tagen Sonnenschein pro Jahr zusammen mit Zypern die sonnigste Insel im Mittelmeerraum.

Und hier verlassen wir die Top 10 der schönsten Inseln der Welt. Aber auch die den zehn ersten Plätzen nachfolgenden Inseln sind sehenswert.

11. Mauritius

1968 wurde die Insel Mauritius unabhängig, davor gehörte sie wechselnd zu Portugal, Holland, Frankreich und Großbritannien. Die wechselhafte koloniale Vergangenheit von Mauritius spiegelt sich auch auf der Insel wieder. Wem das zu viel an Kultur und Geschichte ist, lässt sich von der Landschaft auf Mauritius begeistern. Das Klima auf Mauritius ist tropisch.

12. Barbados

Barbados liegt im Osten der Kleinen Antillen und damit auch in der Karibik. Das Klima von Barbados ist ganzjährig warm mit geringen Temperaturunterschieden und einem Jahresmittel von 26 Grad Celsius. Früher wurde die Insel von einem tropischen Regenwald bedeckt, weitläufige Zuckerrohrplantagen und anderes Kulturland verdrängten diesen fast vollständig. Restbestände des Tropenwaldes sind im Turner's Hall Wood zu finden.

13. Sansibar

Das Gebiet von Sansibar besteht aus den beiden Nachbarinseln Unguja (früher ebenfalls Sansibar genannt) und Pemba. Dazu kommen noch Nebeninseln. Sansibar gehört zur Tansania und liegt vor der afrikanischen Küste im Indischen Ozean.

14. Turks- und Coaicosinseln

Britisches Überseegebiet im Atlantik, die Inseln werden aber zur Karibik gezählt. Die Turks und Coaicos-Inseln werden wegen ihrer schönen Landschaft geschätzt.

15. Galapagos

Naturwunder mitten im Pazifik. Die Galapagos-Inseln gehört zur Ecuador liegen aber 1000 Kilometer westlich von Südamerika im Pazifik. Charles Darwin machte die Insel weltbekannt, studierte er doch hier die besondere Tierwelt. Die Inselgruppe Galapagos besteht aus 14 größeren und über 100 kleineren bis winzigen Inseln. Fünf Inseln sind besiedelt.

16. Bali

Die Insel Bali gehört seit 1949 zu Indonesien. Das Klima auf Bali ist tropisch warm mit hoher Luftfeuchtigkeit. Von November bis März bringt die innertropische Konvergenzzone (ITC) einen aus Nordwesten kommenden Monsunregen.

17. Antigua (Karibik, Niederlande)

Antigua gehört zu den Kleinen Antillen mitten im Karibik. Die Insel ist 281 Quadratkilometer groß, die Hügel erheben sich bis zu 400 m über den Meeresspiegel. Die Strände (365 - einen für jeden Tag des Jahres) gehören zu den schönsten und feinsten der Welt.

18. Sardinien (Italien)

Sardinien liegt im Mittelmeer, gehört zu Italien und bietet Sandstrände, Granitbuchten, Tauchgründe und gute Surfgelegenheiten. Das Klima ist im Wesentlichen mediterran, mit warmem Frühling und Herbst, heißem Sommer und mildem Winter. Die Insel leidet im Sommer unter Wasserarmut und es ist vor allem im Winter oft stürmisch.

19. Great Barrier Reef (vor Australien)

Das Great Barrier Reef (englisch für Große Barriereriff) ist das größte Korallenriff der Welt. Zu finden ist diese Koralleninsel vor der australischen Küste. Von der UNESCO wurde das Great Barrier Reef bereits 1981 zum Weltnaturerbe erklärt. Und einige zählen es zu den sieben Weltwunder der Natur. Das Riff liegt komplett in den Tropen und im Taifun-Gebiet. Die Taifun-Saison dauert von Oktober bis März, regenreich ist es besonders im Herbst (Februar / März). Trocken ist es in diesem Gebiet zwischen März und

20. Capri (Italien)

Die Insel Capri liegt im Golf von Neapel. Bekannt ist die Felsinsel für ihre Grotten auf Meereshöhe. Die bekannteste Höhle am Meer auf der Ferieninsel ist die so genannte Blaue Grotte.

Das war sie, die Liste der 20 schönsten Inseln der Welt, für das Jahr 2010. In wieweit die Leserinnen und Leser die Inseln auch kannten, die sie in diese Rangliste gewählt haben? Wer weiß das schon. Und wer die eine oder andere eigene Lieblingsinsel in dieser Insel-Liste vermisst: Schönheit ist meist subjektiv.


Condé Nast Traveller


 

Insel Lexikon | Impressum | Insellexikon | 2017