Höchste Berg auf einer Insel - Puncak Jaya (Carstensz-Pyramide)

Der höchste Berg auf einer Insel ist der Puncak Jaya (Carstensz-Pyramide) auf der weltweit zweitgrößten Insel Neuguinea (Indonesien) mit 4884 Metern Höhe. Die Carstensz-Pyramide ist zu dem der höchste Berg Indonesiens und Ozeaniens und damit der höchste Berg zwischen dem Himalaya und den Anden.

Benannt ist der Berg nach dem niederländischen Seefahrer und Entdecker Jan Carstensz, der ihn im Jahre 1623 zum ersten Mal beschrieb. Die Erstbesteigung des weltweit höchsten Berges auf einer Insel erfolgte am 13. Februar 1962 durch Heinrich Harrer, Philip Temple, Russel Kippax und Albert Huizenga. Unterstützt wurde die Truppe durch 100 Trägern der Dani.

In Indonesien wird die Carstensz-Pyramide Puncak Jaya genannt, übersetzt Siegesgipfel. Früher hieß der 4884 Meter hohe Berg Djalaspitze. Die Carstensz-Pyramide gehört zum Maokegebirge. Ob der Berg zu den Seven Summits, den sieben jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente gezählt wird, ist wohl strittig, da die Insel Neuguinea zu Indonesien und politisch damit zu Asien gehört. Andererseits liegt die Carstensz-Pyramide geographisch auf der australischen Kontinentalmasse.

Höchste Inseln der Erde


 

Insel Lexikon | Impressum | Insellexikon | 2017